Roompot Vakanties – Zeeland

Werbung I Zugegeben, unser Trip nach Zeeland war nicht geplant. Meine Schwester und ihre Familie hatten gebucht und wir wollten sie mit einem spontanen Besuch überraschen. Das lange Halloween-Wochenende war ja auch schließlich die perfekte Gelegenheit, um die knapp 3 Stunden Fahrt von Düsseldorf nach Zeeland (NL) auf sich zu nehmen. Auch wenn die Wettervorhersage alles andere als gut war, freuten wir uns sehr auf ein bisschen #qualitytime mit den Herzensmenschen. 

Für die drei Tage hatten wir uns einen kleinen Bungalow gemietet, sind aber schnell zu dem Entschluss gekommen, dass wir uns im Haus meiner Schwester und Co. häuslich niederlassen möchten :). Es war einfach zu schön und bot für alle genügend Platz: einen großen Wohn- und Essbereich mit Küchenzeile, zwei Schlafzimmer und zwei Badezimmer inklusiver separater Toilette. Der Roompot Park in Zeeland bietet von Campingplatz, Bungalow, Ferien- und auch Strandhaus quasi alles an. Ich glaube, besonders im Sommer, lässt es sich in einem Haus am Strand gut leben :). Unser Bungalow (Beach Resort) war klein, aber fein und alles sehr sauber. Hier waren wir aber tatsächlich nur zum Schlafen, denn der Bungalow stand wirklich in keinem Vergleich zum Traum-Ferienhaus, was natürlich auch 3 x teurer war als unser 120 € Bungalow für drei Nächte. 

Ausstattung Ferienhaus Water Village:

  • Bettwäsche
  • Handtücher I Geschirrtücher
  • Mülltüten
  • Kaffeemaschine
  • TV im Wohn- und Schlafzimmer
  • Küchenzeile mit allen Küchengeräten, die man für den täglichen Bedarf benötigt
  • Gläser, Geschirr etc.
  • Waschmaschine 
  • Staubsauger
  • Wlan
  • Kostenfreie Parkplätze in unmittelbarer Nähe I Be- und Entladen vor dem Haus möglich
  • Strand in wenigen Gehminuten erreichbar

Nicht vergessen:

  • Toilettenpapier
  • Fön

Der Parkabschnitt Water Village ist sehr neu, dementsprechend ist auch das Interior. Neu, hochwertig und sehr modern. Das schlechte Wetter wurde absolut zur Nebensache. Die wenigen Stunden, in denen es nicht geregnet hat, haben wir für einen kurzen Strandbesuch genutzt oder sind ins nahe gelegene Domburg gefahren. Hier findet man viele kleine Restaurants und Cafés, mit leckeren, holländischen Köstlichkeiten. Gekocht haben wir dennoch meist im Haus. Alles, wirklich alles, was ihr an Zutaten fürs Kochen benötigt, müsst ihr mitbringen. Angefangen bei Salz und Pfeffer … Supermärkte gibt es natürlich in unmittelbarer Nähe, im Park selbst ebenfalls. Frische Brötchen am Morgen sind also auch kein  Problem! Das große Restaurant inmitten des Parks bietet, ich nenne sie mal liebevoll Park-Klassiker, an. Sprich Pizza, Pasta, Burger & Co. Ebenfalls zum Mitnehmen, doch für meinen Geschmack etwas zu teuer. Was die Qualität angeht, kann ich euch leider kein Feedback geben, wir waren tatsächlich nicht einmal dort. Das Schöne aber daran: auch wenn der Kühlschrank mal leer ist, man muss nicht verhungern. Jetzt aber zurück zum Haus. 

Die kleine Terrasse vor dem Haus mit Sitz- und Liegemöglichkeiten konnten wir bei unserem verregneten Besuch leider nicht nutzen, aber im Sommer perfekt für gemütliche Abende. Die fanden bei uns dieses Mal mit gutem Wein und leckerem Essen indoor statt. 🙂 

Und sonst so?

Im Preis enthalten ist die Nutzung des Schwimmbads. Ein Erlebnisbad für Groß & Klein, das schon etwas in die Jahre gekommen ist. Man muss es halt mit Kinderaugen sehen ;), unsere Nichte hatte Spaß und das war schließlich die Hauptsache. Ebenfalls im Park – ein großer Spielplatz, aber auch dieser Besuch fiel leider für uns ins Wasser. Aber, wir werden definitiv im nächsten Jahr wieder kommen, bei bestem Wetter und den Lieblingsmenschen.