Too Good To Go – Lebensmittel retten

Werbung I Berufsbedingt bin ich das erste Mal mit der App „Too Good To Go“ in Berührung gekommen. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um eine App für Lebensmittelrettung. Kurzum: über die App des dänischen Start-Ups haben User die Möglichkeit bei teilnehmenden gastronomischen Betrieben leckeres, frisches Essen zum reduzierten Preis zu kaufen, aktiv Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen und die Umwelt zu schonen. Und ja, das kann tatsächlich auch der Lieblings-Italiener um die Ecke sein. Klingt nach einer tollen Sache? Ist es auch! Ich nehme gerne das Beispiel vom Nudelnkochen oder geht es euch nicht so, dass ihr immer viel zu viele macht? Ähnlich wie bei Reis. So geht es gastronomischen Betrieben, am Ende des Tages bleibt immer etwas übrig. Gerade kurz vor Ladenschluss ist es schwierig abzuschätzen, wie viele Portionen tatsächlich noch benötigt werden. Und damit das nicht in der Tonne landet gibt es die App Too Good To Go. 

Wie die App im Detail funktioniert, möchte ich euch kurz an einem persönlichen Beispiel deutlich machen. Nach der Anmeldung bei Too Good To Go könnt ihr euch alle teilnehmenden Restaurants, Bäckereien, Supermärkte etc. rundum euren Standort anzeigen lassen. Mit einem klassischen Ampel-System könnt ihr direkt auf Anhieb sehen, wo es an dem Tag noch verfügbare Portionen gibt, die ihr kurz vor Ladenschluss abholen könnt. Was ihr bekommt, könnt ihr allerdings nicht sehen. Lediglich eine kurze Beschreibung dient zur Orientierung. Aber was kann beim Lieblings-Italiener schon schief gehen? 

Eine gerettete Too Good To Go Portion ist quasi eine Wundertüte, was drin ist, sieht man erst bei der Abholung. Vergangenes Wochenende habe ich eine Tüte beim naheliegenden Bäcker „gerettet“, Abholzeit war zwischen 20:00 und 21:00 Uhr. Ich gebe zu, die Couch um diese Uhrzeit nochmal zu verlassen ist hart, aber es lohnt sich definitiv. 

Was den Kauf angeht, ist die App relativ selbsterklärend – Portion zum Warenkorb hinzufügen, mit Paypal, Kreditkarte oder per Sofortüberweisung bezahlen. Das war es schon. Den Kaufbeleg findet ihr dann ebenfalls in der App und ist bei Abholung vorzuzeigen. Dieser ist natürlich nur am Tag des Kaufs gültig. Solltet ihr eure Portion nicht im angegebenen Zeitraum abholen, verfällt der Kauf und somit auch eure Wundertüte. Meistens bewegt sich der Wert einer solchen Tüte zwischen 3,00 und 4,00 €, der Wert des Inhalts ist jedoch deutlich höher. Wie hoch genau, seht ihr beim Kaufpreis in der App. 

Für 3,00 € hatte es meine Tüte in sich: 

  • 1 x Stangenbrot
  • 1x Fladenbrot
  • 1x Graubrot
  • 3 x Laugenbrötchen
  • 2 x Beeren-Schnecken

Da alle Sachen vom Tag selbst sind, war natürlich alles noch super frisch und lecker. In Zukunft werde ich die App öfter ausprobieren und euch berichten. Es ist doch schließlich eine tolle Sache und eine Win-Win-Situation für alle.