Waffel-Plätzchen

Es ist schade, dass wir Plätzchen meistens nur im November und Dezember backen. Klar, Plätzchenbacken gehört zur Weihnachtszeit einfach dazu, aber warum greifen wir im Supermarkt das ganze Jahr über ins Keks-Regal? So geht es mir zumindest. Es ist einfach ein komisches Gefühl im Sommer Plätzchen auszustechen, dabei gibt es so viele Möglichkeiten neben Spritzgebäck & Co. Per Zufall habe ich diese tollen und schnellen Waffel-Plätzchen entdeckt, die absolut keine Weihnachtsstimmung verbreiten, sondern zum Kaffee einfach nur gut schmecken. Ich habe zwei Varianten gemacht, eine mit hellem, eine andere mit dunklem Teig. Da die Schoko-Plätzchen nicht komplett dunkel geworden sind, habe ich sie liebevoll Marmor-Plätzchen getauft. Nach Schokolade schmecken sie natürlich dank Kakaopulver trotzdem. Die Zutaten sind super easy und habt ihr garantiert im Haus. Ich kann mir vorstellen, dass sie mit einem klassischen Waffeleisen noch besser aussehen, ich habe ein belgisches verwendet. Jetzt aber zum Rezept für ca. 25 Stück. 

Rezept

Diese Zutaten braucht ihr:

  • 100 g Zucker
  • 160 g Butter
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 250 g Mehl
  • 2 Eier
  • 3 EL Backkakao

Und so geht’s:

  • Zucker, Butter und Vanillezucker mit dem Knethaken eines Handrührgeräts verrühren. 
  • Unter ständigem Rühren Eier hinzufügen.
  • Mehl langsam einrieseln lassen bis, ein lockerer Teig entsteht.
  • Teigmenge in zwei gleich große Hälften teilen.
  • Zur einen Hälfte Kakaopulver hinzugeben und nochmal verrühren.
  • Aus beiden Teigmengen zunächst eine Kugel formen, danach je eine Rolle von ca. 30 cm Länge. 
  • Beide Teigrollen in Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen. 
  • Beide Rollen in ca. 1 bis 2 cm große Scheiben schneiden. 
  • Scheiben auf das Waffeleisen geben und knusprig braun backen. 
  • Nach Geschmack mit Puderzucker bestreuen. 

Guten Appetit!